Zuckerersatz

Die mittlerweile gängigsten und bekanntesten Zuckerersatzstoffe sind Birkenzucker (Xylit), Erythrit und Stevia. Alle drei kann man bei einer Low carb Ernährung für Süßes verwenden, da sie für das Abnehmen ideal sind- im Gegensatz zu Zucker.
Was ist gesünder, Zuckerersatz oder Zucker?
Ob du Zuckerersatz verwenden möchtest, solltest du selbst entscheiden. Natürlich stecken hinter allen chemische Herstellungsprozesse. Wenn du dir z.B. Vollrohrzucker kaufst hast du zwar wenig bis gar keine Chemie aber Zucker ist nun mal immer Zucker, er schadet der Gesundheit in vielerlei Hinsicht mit weitreichenden Folgen. Zucker macht krank, was man von den 3 genannten Zuckerersatzstoffen nicht nachweislich behaupten kann.
Hier eine kurze Erklärung zu den verschiedenen Zuckerersatzstoffen:
Xylit
Birkenzucker ist eigentlich ein natürlich vorkommender Zuckeralkohol der ursprünglich aus Holzzucker gewonnen wurde. Holzzucker kommt z.B. in Birkenholz, Maiskolben und Stroh vor. Durch die steigende Nachfrage werden mittlerweile oft alternative, günstigere Herstellungsverfahren angewandt. Das heißt sie werden oft auch aus der Stärke von gentechnisch verändertem Mais hergestellt. Beim Kauf von Bio Xylit sollte zwar drauf geachtet werden, das zu verhindern, allerdings ist es von Vorteil direkt beim Hersteller nachzufragen.
Vorteile vom Birkenzucker:
• Ist auch für Diabetiker geeignet
• Für alle Altersstufen geeignet
• Zahnfreundlich
• Lässt den Blutzuckerspiegel nicht drastisch steigen und fallen, wodurch ein längeres Sättigungsgefühl entsteht
• 75% weniger Kohlenhydrate als Zucker
• Kann man 1:1 durch Zucker ersetzen

Nachteile:

• Birkenzucker hat einen leicht frischen, kühlen Nachgeschmack auf der Zunge.
• Xylit wirkt bei vielen auch schon in kleinen Mengen stark abführend, deswegen sollte man immer Sparsam damit umgehen.
• Birkenzucker ist für Hunde bereits in kleinen Mengen tödlich, ich würde Hundebesitzern empfehlen einen anderen Zuckerersatz zu kaufen damit keine Gefahr besteht.

Erythrit
Erythrit kommt in der Natur z.B. in Wassermelonen, Weintrauben und Birnen vor. Für die große Nachfrage wird aber auch Erythrit durch einen chemischen Herstellungsprozess gewonnen. Er wird aus Traubenzucker hergestellt der meistens aus Mais oder Weizen gewonnen wird. Auch hier sollte man sich bei Interesse direkt beim Hersteller vergewissern, ob der Zuckeralkohol ohne Gentechnik hergestellt wurde.
Erythrit hat keine Kalorien und keine Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Er wirkt im Gegensatz zu Xylit auch nicht sehr abführend. Zum Abnehmen ist er sehr ideal und eben auch bestens für Diabetiker geeignet. Er kann allerdings nicht 1:1 durch Zucker ersetzt werden, da er etwa 30% weniger Süß ist.
Vorteile von Erythrit:
• Ist für Diabetiker geeignet.
• Für alle Altersstufen geeignet
• Zahnfreundlich
• Heißhungerattacken bleiben aus
• Hat 0 Kcal

Nachteile:
• Erythrit hat wie auch Birkenzucker einen frischen, kühlen Nachgeschmack auf der Zunge
• Ist 30% weniger Süß als Zucker

Stevia
Stevia wird aus der Steviapflanze gewonnen. Durch verschiedene Herstellungsprozesse wird das daraus gewonnene Steviapulver dann oft kristallisiert oder zu Flüssig-Süße weiterverarbeitet. Als tolle Alternative für zu Hause kannst du deine Flüssig-Süße auch selbst aus der Steviapflanze herstellen. Die Steviablätter kannst du aber einfach nur so z.B. zum Süßen von deinem Kaffee oder Tee verwenden. Steviapflanzen gibt es in vielen Gärtnereien.
Vorteile von Stevia:
• 0 Kcal
• Hat keine Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel und ist daher auch für Diabetiker geeignet
• Heißhungerattacken bleiben aus
• Geeignet für alle Altersstufen
• Die Steviapflanze enthält viele gesunde Nährstoffe
• Verursacht keinen Karies

Nachteile von Stevia:
• Stevia hat oft den bekannten bitteren Nachgeschmack auf der Zunge!
Flüssigsüße selber machen:
250 ml Wasser
1 Hand voll frischer Steviablätter, gehackt

Einfach das Wasser mit den Steviablättern etwa 10 Minuten köcheln lassen bei mittlerer Hitze. Auskühlen lassen und abseihen. In ein Glas umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Ist so etwa 2 Wochen haltbar.

Gibt es noch einen gesunden Mittelweg zu Zuckerersatz und Zucker?
Ja den gibt es! Wenn du keine Zuckerersatzstoffe verwenden möchtest und dennoch nicht auf Süßes verzichten möchtest gibt es eine gesunde Alternative:
Kokosblütenzucker! Er wird aus dem frischen Saft der Kokosblüte gewonnen und schmeckt nicht nach Kokos, sondern eher caramellartig.
Der große Vorteil ist, dass er auch um Abzunehmen viel idealer als Haushaltszucker ist da er den Blutzuckerspiegel sehr langsam steigen und fallen lässt. Für deine Wohlfühlfigur nicht so ideal wie die Zuckerersatzstoffe aber immerhin nicht so schlimm wie Zucker, dazu ist Kokosblütenzucker noch gesund.
No an Tipp:
Mittlerweile bekommt man verschiedene Zuckerersatzstoffe in fast jedem Geschäft zu sehr günstigen Preisen. Ich empfehle dir aber, sie dir immer in guter Qualität z.B. aus dem Bioladen zu holen! Dort sind sie zwar teurer, allerdings hat das einen guten Grund:
in den günstigen Produkten sind sehr oft billige Süßstoffe beigemischt. Die sind oft gesundheitsschädlich und einige davon sind nicht ideal zum Abnehmen. (z.B. Aspartam)